Frameworks in der agilen Softwareentwicklung

Der Ansatz einer agilen Softwareentwicklung ist inzwischen 20 Jahre alt. Im Februar 2001 wurde das Agile Manifesto veröffentlicht, das als Ausgangspunkt der Philosophie gilt. Die Kernideen agiler Softwareentwicklung sind:

  • Die Entwurfsphase von Software auf ein Mindestmaß zu reduzieren
  • Im Entwicklungsprozess so früh wie möglich zu ausführbarer Software zu gelangen
  • Software in regelmäßigen, kurzen Abständen mit dem Kunden abzustimmen

Dieses Vorgehen ermöglicht es, flexibel auf Kundenwünsche einzugehen, um so die Kundenzufriedenheit insgesamt zu erhöhen. Bei IT-P setzen wir seit vielen Jahren auf Agilität, nicht nur in der Entwicklung. Kunden fragen sich oft: Was habe ich davon? In unserem Geek-Talk „Von der User Story zur Usability im Sprint-Tempo“ beleuchten wir einige Aspekte.

 

Autor/in
Nils Kaczenski
Director Competence Center Microsoft Mehr erfahren
Nils Kaczenski
Nils Kaczenski, Director Competence Center Microsoft, ist seit 1997 als Berater in der IT tätig und hat von Beginn an den Anspruch umgesetzt, Kunden nicht nur technisch, sondern strategisch zu beraten. Nach mehr als 15 Jahren mit dem Schwerpunkt auf zuverlässigen und sicheren IT-Infrastrukturen hat er seinen Fokus in den letzten Jahren auf den strategischen Einsatz der IT im Business verlegt und entwickelt gemeinsam mit Kunden die IT als Teil der Wertschöpfung weiter.