Die 5 Handlungsfelder der Automatisierung

Durch Automatisierung zum Erfolg: Die 5 Handlungsfelder der Automatisierung und welchen Einfluss sie auf den Unternehmenserfolg haben.

In der heutigen Geschäftswelt ist die Automatisierung zu einem unverzichtbaren Werkzeug geworden. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der Technologie und die sinkenden Kosten für Hardware ist die Automatisierung inzwischen in vielen Branchen angekommen. Unternehmen, die sich nicht an die sich schnell verändernden Gegebenheiten anpassen, werden es schwer haben, im Wettbewerb zu bestehen. Daher ist es unerlässlich, sich mit den fünf Kernbereichen der Automatisierung auseinanderzusetzen.

Der erste Bereich ist das Handlungsfeld Kunden. Kunden sind der wichtigste Erfolgsfaktor eines jeden Unternehmens, aber sie können auch schnell zu einem Hochrisikofaktor werden. Kunden erwarten heute von Unternehmen eine digitale Omnipräsenz und nahtlose Dialoge mit zusätzlichem Mehrwert – am besten in Echtzeit. Unternehmen, die sich nicht auf die Erwartungen ihrer Kunden einstellen, werden es schwer haben, im Wettbewerb zu bestehen. Daher ist es wichtig, die Erwartungen, Bedürfnisse und Wünsche der Kunden in den Mittelpunkt der Automatisierungsstrategie und -umsetzung zu stellen.

Der zweite Bereich ist die Strategie. Die Automatisierungsstrategie muss mit der Unternehmensstrategie abgestimmt sein. Idealerweise sollte die Automatisierung zur schnelleren Zielerreichung des gesamten Unternehmens beitragen. Unternehmen, die sich nicht mit den Veränderungen durch die Automatisierung auseinandersetzen, laufen Gefahr, zurückgelassen zu werden.

Der dritte Bereich ist das Handlungsfeld Geschäftsmodell. Die Automatisierung bietet die Chance, das bestehende Geschäftsmodell zu modernisieren oder neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Unternehmen, die die Chancen der Automatisierung nicht nutzen, riskieren, von Start-ups und neuen Playern auf dem Markt überholt zu werden.

Der vierte Bereich ist das Handlungsfeld Arbeitskultur. Die Verlagerung von physischer Arbeit in die digitale Welt erfordert neue Fertigkeiten und Qualifikationen, sodass sich auch die Kompetenzen der Arbeitnehmer verändern. Unternehmen, die ihre internen Prozesse nicht automatisieren, werden in Zukunft Schwierigkeiten haben, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten.

Der fünfte und letzte Bereich ist das Handlungsfeld Produktivität. Durch die zunehmende Vernetzung werden immer mehr Tätigkeiten automatisiert und es entstehen neue Formen der Arbeit. Unternehmen können durch Automatisierung nicht nur Zeit und interne Kosten sparen, sondern auch die Produktivität ihrer Mitarbeiter steigern.

In diesem Artikel werden wir uns jeden dieser fünf Kernbereiche der Automatisierung genauer ansehen. Durch eine umfassende Auseinandersetzung mit der Automatisierung können Unternehmen ihre Prozesse verbessern, ihre Mitarbeiter motivieren und langfristig wettbewerbsfähig bleiben.

Handlungsfeld 1: KUNDEN

Der Kunde ist der wichtigste Erfolgsfaktor jedes Unternehmens.

Die Kehrseite der Medaille ist, dass sich dieser auch ganz schnell zu einem Hochrisikofaktor entwickeln kann. Immer mehr Kunden erwarten heute von Ihnen eine digitale Omnipräsenz, die nahtlose Orchestrierung des Dialogs und der inhaltlichen Mehrwerte – am besten in Echtzeit. Auf die richtigen Kundenerlebnisse kommt es also an. Stehen angemessene Kundenkontaktpunkte, wie z. B. Website, Shop und Facebook, Twitter und Co., zur Verfügung? Erfüllt Ihre „Online-Dialog-Kompetenz“ die Erwartungen?

Ohne die Kunden in den Fokus der Automatisierungsstrategie und der Umsetzung zu rücken, werden die meisten Umsetzungsprojekte nur geringe Auswirkungen haben. Die Wertschöpfungskette wird hierbei so definiert, dass sie bei den Kunden beginnt. Die Erwartungen, Bedürfnisse und Wünsche der Kunden bilden den Ausgangspunkt der Automatisierung. Aus dem alten produktorientierten Ansatz wird somit ein kundenorientierter Ansatz.

Handlungsfeld 2: STRATEGIE

Der wesentliche Unterschied zwischen der Einfügung von digitalen Helfern wie Computern, die wir alle kennen, und der Geschäftsprozessautomatisierung, liegt in der durch das Internet möglichen Vernetzung von allem und jedem. Diese Vernetzung ermöglicht eine völlig neue Art des Lebens und Arbeitens, die ihren Fokus auf Mobilität setzt. Diese Veränderungen sollten Sie sich bewusst machen und die richtigen Schlüsse daraus ziehen.

Die Strategie der Automatisierung muss mit der Unternehmensstrategie abgestimmt sein. Idealerweise zahlt die Automatisierung auf die gesamte Unternehmensstrategie ein – und ermöglicht die schnellerer Zielerreichung.

Handlungsfeld 3: GESCHÄFTSMODELL

Die Chance, das bestehende Geschäftsmodell zu modernisieren oder neue Produkte und Services zu entwickeln, ist dank der immer kürzer werdenden digitalen Entwicklungszyklen so groß wie nie zuvor. Diese Dynamik sorgt u. a. dafür, dass auch ein traditionell gewachsenes Geschäftsmodell schnelllebigen und somit zeitlich begrenzten Projekten immer ähnlicher werden kann. Meistern der Nische stehen deshalb gute Zeiten ins Haus, denn schon mit einfachen Datenauswertungen kann man neue digitale Trends und Entwicklungen frühzeitig erkennen und bewerten.

Neue Geschäftsmodelle ergeben sich aus der digitalen Vernetzung von Systemen, die in der ursprünglichen Form keine Verbindungen zueinander hatten. Neue Player kommen auf den Markt und stören die bis dato angehaltene Kontinuität der etablierten Unternehmen. Auch Märkte mit einer hohen Markteintrittsbarriere werden stärker durch Startups und mit neuen Geschäftsmodellen beeinflusst als weithin angenommen.

Handlungsfeld 4: ARBEITSKULTUR

Das tägliche Arbeiten hat sich nachhaltig verändert. Die Verlagerung von physischer Arbeit in die digitale Welt erfordert neue Fertigkeiten und Qualifikationen, sodass sich auch die Kompetenzen der Arbeitnehmer verändern. Diese Entwicklung wird sich fortsetzen und in Zukunft noch beschleunigen.

Mitarbeitende erhöhen Ihre Anforderungen gegenüber Arbeitgebern. Die Prozesse, die eingehalten werden müssen, wie z.B. DSGVO und weitere gesetzliche Vorgaben, sollen aus Ihrer Perspektive so einfach und automatisiert wie möglich erfolgen.

In diesem Beriech kann durch Automatisierung nicht nur Zeit und interne Kosten gespart werden, sondern vor allem auch die Motivation der Mitarbeitenden gesteigert werden. Perspektivisch ist davon auszugehen, dass Unternehmen, die ihre internen Prozesse nicht automatisieren in den kommenden 10 Jahren mehr Probleme mit der Mitarbeitergewinnung und auch dem Halten von Talenten bekommen werden.

Handlungsfeld 5: PRODUKTIVITÄT

Unser Kernthema in der Veränderung durch die Automatisierung ist die Frage der Produktivität. Durch die zunehmende Vernetzung werden immer mehr Tätigkeiten automatisiert und es entstehen neue Formen der Arbeit. Wir untersuchen, welche Kompetenzen für die Arbeit der Zukunft notwendig sind und welchen Einfluss die Automatisierung auf die Produktivität hat.

In dem Handlungsfeld der Produktivität sind lediglich rechnerische Grenzen zu sehen. Diese werden erst bei der vollständigen Automatisierung der Prozesse erreicht. Bis dahin kann durch Automatisierung sehr einfach an der Stellschraube Produktivität gearbeitet werden.

Automatisierte Prozesse haben im Gegensatz zu Mitarbeitenden einige Vorteile – bspw. Sind die Prozesse 24/7 verfügbar und fallen nicht durch Schulungen oder Krankheit aus.

Fazit

Insgesamt ist die Automatisierung ein wichtiger Trend, der sich auf nahezu alle Branchen auswirkt. Unternehmen, die sich nicht anpassen und die Potenziale der Automatisierung nicht nutzen, werden es schwer haben, im Wettbewerb zu bestehen. Die fünf Kernbereiche der Automatisierung, die in diesem Artikel beschrieben wurden, sind unerlässlich für Unternehmen, die erfolgreich sein möchten.

Durch eine kundenorientierte Automatisierungsstrategie können Unternehmen ihren Kunden ein nahtloses Erlebnis bieten und ihre Erwartungen erfüllen. Eine abgestimmte Automatisierungsstrategie, die auf die gesamte Unternehmensstrategie einzahlt, ermöglicht eine schnellere Zielerreichung und trägt somit zum Erfolg des Unternehmens bei. Durch die Automatisierung können Unternehmen ihr Geschäftsmodell modernisieren oder neue Produkte und Dienstleistungen entwickeln. Eine automatisierte Arbeitskultur kann nicht nur Zeit und interne Kosten sparen, sondern auch die Mitarbeitermotivation steigern. Schließlich kann die Automatisierung die Produktivität des Unternehmens steigern und somit zu einem Wettbewerbsvorteil führen.

Um die Potenziale der Automatisierung voll auszuschöpfen, sollten Unternehmen einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen und sich umfassend mit den fünf Kernbereichen der Automatisierung auseinandersetzen. Wenn Unternehmen diese Potenziale nutzen, können sie langfristig erfolgreich sein und ihre Wettbewerbsfähigkeit sichern.

Beitrag teilen
Kontakt aufnehmen